Navigation Menu
San Benedetto – Limone sul Garda

San Benedetto – Limone sul Garda

Im Örtchen Limone sul Garda am Westufer des Gardasees zählt die Kirche San Benedetto, nach dem Heiligen Benedikt benannt – zu den Hauptattraktionen.

Im Jahr 1961 begann man nach den Plänen von Andreas Pernis den Bau der Kirche San Benedetto auf der Grundlagen von den Resten einer antiken römischen Basilika. Im Inneren beeindrucken diverse Gemälde von Andrea Celesti aus dem 15. Jahrhundert und ein Kruzifix aus Buchsbaumholz aus dem 18. Jahrhundert den Betrachter.

Die Ausstattung mit vier Marmoraltären und einem Stuckaltar kann man als prunkvoll bezeichnen.

Der Hauptaltar aus dem Jahr 1724 ist ein Werk von Christoforo Benedetti aus Brentonico. Sein noch älteres Altarbild hat die Kreuzabnahme Jesu zum Motiv und stammt vom Meister Battista Angelo aus Verona.

Silvestro und die Brüdern Ogna aus Rezzato bauten 1699 den Altar des heiligen Sakramentes mit einem Bild des letzte Abendmahls.

Schließlich entwarf Christoforo Benedetti auch den  Altar des heiligen Rosenkranzes, wahrscheinlich um 1704. Das Altarbild zeigt die Madonna mit dem Kinde, das Mysterium des heiligen Rosenkranzes, den Heiligen Antonius und den Heiligen Jakob von Compostela.

Für den Altar des Heiligen Antonius von Padua (aus 1696) wurden Marmor und Stuckatur verwendet. Das Altargemälde schuf wesentlich später, nämlich 1847, Antonio Moro aus Limone. Er widmete es den Heiligen Antonius, Franziskus und der Heiligen Familie.

Der Altar mit dem Heiligen Kreuz wurde 1721 wiederum von Christoforo Benedetti erbaut. Die Herkunft des barockes Holzkreuz aus geschnitztem Buchsbaum konnte hingegen noch nicht geklärt werden.

San_Benedetto_Limone_sul_Garda-Wik

© Fotos:

Gardasee Limone HlBenedikt Ostwand“. Über Wikipedia.
San Benedetto (Limone sul Garda)“ von View_on_Limone_sul_Garda.JPG: Afhaalchinees
derivative work: Threecharlie (talk) – View_on_Limone_sul_Garda.JPG. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.